Darf ich ihre Bestellung aufnehmen, Ma’am?

Amelie Chayse Amelie:

Schön das Du da bist, um Dich an unserem Blog-Format zu beteiligen, Kaho! Bevor wir jedoch etwas tiefer in die Materie eindringen, würde ich Dich bitten unseren neugierigen Lesern zunächst einmal zu verraten, wer Du eigentlich für unsere Corporation bist.

Lord Kaho Lord Kaho:

Ich bin der Kaho und sozusagen Nareya Mythecs rechte Hand, also sein CO CEO.

Amelie Chayse Amelie:

Du schaffst ja sogar ganze Sätze. Ich bin stolz auf Dich!

Lord Kaho Lord Kaho (lacht):

Tolle Leistung, oder? Und dabei bin ich gerade erst aufgestanden.

Amelie Chayse Amelie:

Das ist ja wieder einmal so typisch für Dich. Kannst Du Dich denn so früh am Morgen noch daran erinnern, wie Du bei den lustigen BDZ’lern hier gelandet bist?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Um ehrlich zu sein, ist das Ganze damals purer Zufall gewesen und passiert, als ich vor ungefähr einem Jahr auf der Suche nach einer neuen Corporation war. Dazu muss man wissen, dass ich, bevor ich auf die Jungs gestoßen bin, eine ganze Weile in einer HighSec-Corp hockte, wo von ca. vierhundert Charakteren vielleicht zwei aktiv unterwegs waren. Deshalb hab ich dann irgendwann angefangen, mal ein paar Anzeigen von anderen Leuten zu durchstöbern und bin dabei recht zügig auf die [FMA-] aufmerksam geworden, welche im Rahmen einer Facebook-Gruppe für sich geworben hat.

Amelie Chayse Amelie:

Mit was für ausgefallenen Parolen haben die denn dort geworben?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Naja die haben einem dort angeboten, dass man, sofern man Interesse hat, mal bei denen im Rekrutierungs-Channel vorbei schauen könnte. Mehr war das eigentlich gar nicht.

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Das bedeutet dann wohl, dass Du ziemlich leicht rumzukriegen bist.

Lord Kaho Lord Kaho:


Das könnte man so sagen, ja. Auf jeden Fall habe ich mich daraufhin mal bei denen im Channel blicken lassen und die Stimmung dort als sehr angenehm empfunden, was mich dann dazu bewegt hat, das ganze einfach mal auszuprobieren.

 

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Oh man. Und was begeistert Dich an dieser Corporation so?

Lord Kaho Lord Kaho:

In den vergangenen Monaten, in denen ich mit den Jungs unterwegs gewesen bin, hat mich der Zusammenhalt dieser Truppe eigentlich am meisten überzeugt. Ehrlich gesagt, hat sich das bis heute auch keineswegs geändert. Meiner Meinung nach sind es am Ende eben die Kleinigkeiten, die eine Corporation zu etwas besonderem machen und einen von dem Gesamtkonzept überzeugen können. Deshalb finde ich die Aufrechterhaltung des Kontakts über WhatsApp eine wirklich großartige Idee, da es die Gruppe auch abseits von EVE zusammenschweißt. Man fühlt sich dadurch nicht länger bloß als ein Mitglied einer Corporation, sondern vielmehr so, als wenn man unter langjährigen Freunden sei, mit denen man gemeinsam einfach eine Menge lustiger Momente erleben kann.

Amelie Chayse Amelie:

Als CO CEO übernimmst Du ja auch einige Aufgaben, um den Haussegen aufrecht zu erhalten. Meine Frage wäre nun, ob Du Nareya dabei lediglich unter die Arme greifst, oder ob Du Dich auch selbstständig um gewisse Anliegen kümmern darfst?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Durch die flache Hierarchie, die innerhalb unserer Corporation herrscht, wechseln Nareya und ich uns mit den täglichen TO DOs eigentlich so gut wie immer ab. Das erleichtert uns die ganze Sache gerade dann, wenn jemand von uns beiden mal keine Zeit für EVE hat, sondern sich erstmal um sein Reallife kümmern muss, beziehungsweise im Schichtdienst arbeitet und somit keine Möglichkeit hat, sich abends vor den PC zu setzen. Aufgrund dessen treffen wir auch immer wieder kleinere Absprachen, um zu gewährleisten, dass zumindest einer von uns beiden erreichbar ist, wenn jemanden mal der Schuh drücken sollte. Generell kann man also sagen, dass sich meine Arbeit als CO CEO aus vielen verschiedenen Bereichen zusammensetzt, angefangen bei der Memberpflege, bis hin zu Gesprächen mit der Allianz.

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Du bist also quasi das Mädchen für alles?

 

Lord Kaho Lord Kaho (Lacht):

Ja, genau!

Amelie Chayse Amelie:

Wie beurteilst Du eigentlich die derzeitige Entwicklung der Corporation?

Lord Kaho Lord Kaho:

Ich würde sagen, dass ich mit dem Fortschritt dieser Gruppe sehr zufrieden bin. Denn gerade nach dem sogenannten Sommerloch ist es ja immer so eine Sache, ob die kleineren Corporations es überhaupt schaffen, sich über Wasser zu halten. Unser Sommer lief hingegen ganz gut und wir konnten gegen Jahresende sogar noch fünf Neuzugänge, drei davon noch ganz frisch, für uns gewinnen. Das macht mich schon stolz.

Amelie Chayse Amelie:

Nun begeisterst Du Dich ja nicht nur für deine Corporation, sondern auch für das Spiel an sich. Wenn wir nun mal annehmen, dass Du Dir zu Weihnachten ein neues Feature von den CCP Entwicklern wünschen dürftest, was wäre das?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Das ist eine klare Sache! Definitiv ein Enttarn-Modul, das man gegen Cloaky Camper einsetzen kann.

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Damit Du in Ruhe minern kannst, oder wie?

Lord Kaho Lord Kaho:

Damit ich in Ruhe minern kann, jawohl.

Amelie Chayse Amelie:

Nun hat CCP deinen Wunsch ja noch nicht umgesetzt, aber dafür jede Menge anderer toller Features released. Ich meine, wir sind bereits im Alpha-Clone Zeitalter des Free2Plays angekommen, können unsere Skillsheets mit Skillextraktoren und -injektoren modellieren, als auch Zitadellen stellen und SOVs auf eine ganz neue Art und Weise erobern. Da frage ich mich doch, was deine persönlichen Tops und Flops dieses Jahr waren?

Lord Kaho Lord Kaho:

Uff.. das ist eine wirklich schwierige Frage, da sich dieses Jahr ja so einiges verändert hat. Was ich auf jeden Fall sehr gut fand, waren die implementierten SOV-Changes. Wobei ich an keinem neuen Feature großartig etwas auszusetzen habe. Letzten Endes bleibt es eben doch eine Gewöhnungssache. Natürlich könnte man auch anders argumentieren und sagen, dass uns diese Änderungen unter anderem unseren Space gekostet haben. Jedoch denke ich, dass eben gerade solche Mechanismen das Spiel lebendiger und interessanter gestalten. Von daher haben die lieben Entwickler dieses Jahr echt gute Arbeit geleistet.

Amelie Chayse Amelie:

Gibt es bei diesem Spiel denn etwas, was Dich so richtig fesselt?

Lord Kaho Lord Kaho:

Das dürften seit Beginn meiner EVE-Karriere die FCs sein. Ich mag es nämlich total bei einer Flotte mitzufliegen, bei der der FC so richtig abgeht.

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Wirklich?

Lord Kaho Lord Kaho:

Ja, die Emotionen des Flottenkommandeurs sind mein persönliches Highlight bei jeder Flotte an der ich teilnehme. Es ist mir also egal ob oder wie viele Killmails ich ergattere, da ich erst dann wirklich zufrieden bin, wenn der FC seine Fleet so richtig feiert oder wegen irgendetwas total ausrastet.

Amelie Chayse Amelie:

Bist Du denn jemand, der die Stimmung des FCs dabei aktiv beeinflusst?

Lord Kaho Lord Kaho:

Oh nein, das brauche ich nicht. Unsere Kommandeure bekommen das schon von ganz alleine auf die Reihe. Es gibt schließlich immer irgendwelche Noobs, über die man sich aufregen, oder irgendwelche geilen Fights, über die man sich freuen kann.

Amelie Chayse Amelie:

Wie würdest Du eigentlich jemanden überzeugen, der sich noch nicht sicher darüber ist, ob PVP das richtige für ihn sei?

Lord Kaho Lord Kaho:

Ich würde ihn aus seinem Schiff schießen, ganz einfach. Wenn er sich danach nur aufregt und sich nicht mehr aus der Station traut, dann ist PVP eindeutig nichts für ihn. Sollte er allerdings abdocken und mich erneut herausfordern wollen, dann sollte er definitiv mal darüber nachdenken.

 

Amelie Chayse Amelie:

Das sind aber ganze schön rabiate Methoden, der Herr. Mit welchem PVP-Schiff bist Du denn am allerliebsten unterwegs? Hast Du da irgendeinen Favoriten?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Ich glaube Toffi wird mich deswegen irgendwann mal verprügeln, aber mein absoluter Favorit ist und bleibt die Garmur, auch wenn es die Noob Fregatte schlecht hin ist. Das geile an dem Schiff ist eben, das es sau viel Damage raushaut, während man mit ihm wunderbar auf Distanz kämpfen kann. So ist es dem Gegner nämlich nicht möglich, mir direkt an die Eier zu greifen, um mich aus meinem Schiff zu ziehen.

 

Amelie Chayse Amelie:

Und vergiss nicht das viele bling bling

 

Lord Kaho Lord Kaho (Lacht):

Ja, richtig!

 

Amelie Chayse Amelie:

Welches Schiff würdest Du denn einem PVP-Anfänger empfehlen, der nicht so viele ISK auf seinem Konto rumliegen hat wie Du?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Da kommt es wirklich auf die Vorlieben des jeweiligen Piloten an, also ob er beispielsweise lieber tackeln oder Schaden austeilen möchte. Als die Alpha-Clones released wurden habe ich aber auch mal ein wenig rumprobiert und einen Charakter für den Faction Warfare hochgezogen. Dabei sitze ich dann gerne mal in einer Tristan oder Atron, welche sich wirklich ausgesprochen gut für Neulinge eignen würden.

 

Amelie Chayse Amelie:

Inwiefern schafft es die Corporation eigentlich Anfänger und eingerostete Veteranen zu unterstützen?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Sowas hängt meiner Meinung nach zum Großteil von den Mitgliedern selbst ab. Generell können wir nämlich nur jemanden unter die Arme greifen, wenn dieser auch willig ist zu lernen. Sei es nun das gemeinsame Teilnehmen an Flottenverbänden, das Zusammenstellen von Fittings oder die simple Beschaffung von Skillbüchern. Selbstverständlich spielen aber noch andere Faktoren eine tragende Rolle, beispielsweise das Zeitmanagement. Das bedeutet, dass wir natürlich weniger Zeit für jemanden haben, wenn wir uns gerade im Kampf um eine SOV befinden. All unsere Piloten können sich aber dennoch darauf verlassen, dass wir uns für alle Fragen so viel Zeit nehmen, wie es uns nur möglich ist.

 

Amelie Chayse Amelie:

Nun gibt es bei uns in der Corporation ja auch die Mindestanforderung, dass jedes Mitglied eine bestimmte Anzahl von FATs pro Monat sammeln muss. Da fragen sich sicherlich einige, was so ein FAT überhaupt ist und wie man den gut geschrieben bekommt. Kannst Du uns bei dem Thema vielleicht mit einer kleinen Erklärung auf die Sprünge helfen?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Mit den FATs kann sowohl unsere Corporation, als auch unsere Allianz, die Aktivität eines Mitglieds hinsichtlich der Teilnahme an offiziellen Allianzflotten messen. Anhand dieser Kennzahl kann CO2 dann unter anderem erkennen, welche Corporations aktiv und somit brauchbar sind. Das bedeutet, dass man lediglich an offiziellen Fleets der Allianz teilnehmen muss, um seine Punkte zu erhalten.

 

Amelie Chayse Amelie:

Nun klingen 5 FATs je Charakter im Monat ja nicht gerade nach einem entspannten Gameplay. Würdest Du sagen, dass das zutrifft?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Nein, auf keinen Fall! Obwohl es dabei wiederum auch auf die Aktivität des jeweiligen Piloten ankommt. Loggt sich jemand beispielsweise nur zwei oder drei Mal im Monat ein, möchte aber unbedingt zwei Charaktere in der Corporation haben, dann könnte es unter Umständen schwierig werden alle FATs rechtzeitig zu sammeln. Wenn sich jemand allerdings immer mal wieder so zwei bis drei Stunden am Tag einloggt, geht das ganze, selbst für mehrere Charaktere, reibungslos von Statten.

 

Amelie Chayse Amelie:

Abgesehen von dem Thema gibt es ja auch Leute, die bei dem Wort “Full-API” erstmal verunsichert sind. Wie siehst Du denn das ganze?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Ich sag es mal so, wenn man nichts zu verbergen hat ist das alles halb so wild. Ehrlich gesagt nützt es einem heutzutage auch nichts mehr, sich vor einem API-Check drücken zu wollen, da dies bei fast allen NullSec-Corporations ein fester Bestandteil des Recruitments ist. Generell dient dieser Prozess aber nicht nur der vorsorglichen Aussortierung potentieller Gefahren, sondern vielmehr auch der Verwaltung der unterschiedlichen Mitglieder über das sogenannte Auth.

 

Amelie Chayse Amelie:

Nun bist Du ja schon recht viel in EVE unterwegs und mitunter eines unserer aktivsten Mitglieder. Da frage ich mich doch, wie lange Du immer so vor dem PC sitzt und dieses Game spielst?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Natürlich investiere ich nur ganz wenig Zeit in dieses Spiel.

 

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Ist klar. Jetzt rück schon mit der Sprache raus, mein Lieber.

 

Lord Kaho Lord Kaho (Lacht):

Also wenn meine Frau nicht zu Hause ist sind das am Tag .. Ich will das eigentlich gar nicht sagen.

 

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Ach komm schon, wir sind neugierig.

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Naja da kommen schon so zwischen drei und fünf Stunden am Tag zusammen.

 

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Das geht doch noch. Wenn Du aber so explizit erwähnst, dass deine Frau dann nicht zu Hause ist, heißt das, dass sie es eigentlich gar nicht mag, wenn Du EVE spielst?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Ich glaube, dass es ihr ziemlich egal ist ob ich zocke oder nicht. Immerhin musste sie sich ja auch schon damit abfinden, dass ich nur noch mit „ja“ und „nein“ antworte, wenn sie mit mir ein Gespräch beginnt, während ich in EVE online bin. Selbstverständlich achte ich aber dennoch auf ihre Bedürfnisse. Möchte sie beispielsweise mal wieder etwas mit mir unternehmen, dann tue ich ihr den Gefallen und lass den PC mal einen Abend in der Ecke stehen.

 

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Wo siehst Du dich denn dann in einem Jahr?

 

Lord Kaho Lord Kaho (Lacht):

Hoffentlich befinde ich mich dann irgendwo in einem Haus auf Mallorca. Ansonsten kann ich noch nichts genaueres dazu sagen, weil ich die Dinge in EVE gerade einfach auf mich zukommen lassen möchte. Ich meine, ich wusste ich ja auch vor einem Jahr noch nicht, dass ich in meinem Leben jemals die Aufgaben eines CO CEO übernehmen würde. Von daher lass ich mich gerne überraschen. Es ist ja letzten Endes auch nur ein Spiel. Sollte aber der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass ich bis dahin ein EVE Milliardär oder Billionär bin, dann fange ich vielleicht doch noch mal mit einem neuen Account von vorne an.

 

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Dann mal viel Erfolg dabei! Möchtest Du unseren Lesern zum Abschluss noch etwas sagen?

 

Lord Kaho Lord Kaho:

Wenn ihr bei uns im Channel vorbei kommt und Interesse daran habt ein Teil dieser Gruppe zu werden, lasst euch bloß nicht von Toffi einschüchtern. Denn jeder weiß: Toffis die bellen, beißen nicht!

 

Amelie Chayse Amelie (Lacht):

Alles klar. Dann bedanke ich mich recht herzlich für deine Zeit und wünsche Dir einen entspannten Start in den Tag!